Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, 

schon liegen die ersten vier Wochen dieses besonderen Schuljahres hinter uns. Auf den ersten Blick ist alles ruhig. Der masken- und abstandsgestützte Regelbetrieb läuft problemlos:

Gott sei Dank hat Corona bisher einen Bogen um unsere Schulgemeinschaft gemacht. Auch die zweite „anlasslose Testung“ von insgesamt 50 Freiwilligen (d.h. Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 12 und 13 sowie Kolleginnen und Kollegen), zu der uns das Bildungsministerium im Rahmen einer landesweiten Routinemaßnahme aufgefordert hatte, kam erfreulicherweise zu demselben Ergebnis wie die erste Testung vor den Sommerferien: komplett negativ! Gut so!

Gut ist auch, dass die allermeisten Mitglieder der Schulgemeinschaft sich an die zu Beginn des Jahres ausführlich besprochenen Hygiene- und Abstandsregeln sowie an die eigens erstellten Wege- und Pausenpläne halten. „Maskenmuffel“, für die eine inzwischen erarbeitete Maßnahmenordnung gilt (einer ersten und zweiten Verwarnung folgt eine „Sozialstunde“ und ggf. eine „Nachschulung“), sind bislang die große Ausnahme. 

Alle zwei Wochen tagt ein Hygieneteam (an dem dankenswerterweise Frau Becker, Frau Brauns, Herr Dr. Gasber, Herr Götz und Herr Kronenburg mitwirken), um das Regelwerk auf die jeweilige Situation abzustimmen.

Unser Ziel ist es, diesen Regelbetrieb so lange wie möglich aufrechtzuerhalten. Dabei haben wir insbesondere die MSS 13 im Blick, der wir einen möglichst unbeschwerten Weg hin zum Abitur nicht nur wünschen, sondern zu ermöglichen suchen. 

Und dennoch: Der masken- und abstandsbewehrte Regelbetrieb bedeutet nur eine scheinbare Normalität. Wir gehen als Schulgemeinschaft in vorsichtiger Gelassenheit mit der Situation um. In der Ruhe liegt die Kraft. Doch soll diese Gelassenheit nicht blauäugig erscheinen. Natürlich sind wir uns als Schulleitung bewusst, dass die Lage zwar nicht „dynamisch“, aber doch labil ist, natürlich bin ich im stetigen Kontakt mit Frau Dr. Stahl vom Prümer Gesundheitsamt und natürlich soll diese Gelassenheit nicht dazu einladen, leichtsinnig zu werden:

Gerade auch im Privatbereich gibt es den im Kern nachvollziehbaren Wunsch, einmal „in Ruhe und Gründlichkeit“ – auf gut Deutsch – „ausgelassen“ zu feiern.  Dabei die geltenden Regeln nicht zu vergessen, bitte ich Euch ausdrücklich, liebe Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, und auch Sie, liebe Eltern. Das ist ein Gebot der Solidarität.

Sollten Sie, liebe Eltern, sich nicht sicher sein, ob Ihre Tochter oder Ihr Sohn die Schule besuchen kann, weil sie oder er deutliche Anzeichen einer gesundheitlichen Beeinträchtigung hat, empfehle ich von neuem einen Blick auf das folgende hilfreiche Merkblatt, das auch uns in der Schule als Entscheidungsgrundlage dient: corona.rlp.de/fileadmin/bm/Bildung/Corona/Merkblatt_Umgang_mit_Erkaeltungssymptomen_in_Kita_Schule.pdf 
Zögern Sie bitte nicht, in der Schule anzurufen! Wir kümmern uns um Ihre Fragen.

Zeigen Schüler/-innen jene Symptomverknüpfung, die auf diesem Merkblatt beschrieben ist, schicken die Kolleginnen und Kollegen die Kinder/jungen Erwachsenen künftig zunächst ins Sekretariat. Dort wird das Fieber per Stirnthermometer gemessen und die Kinder werden ggf. nach Hause geschickt, nachdem zuvor die Eltern informiert worden sind. Das gilt auch bei Sek. II-Schüler/-innen, sofern diese mit der Information der Eltern einverstanden sind.

Leider müssen wir bis auf Weiteres von Kuchenspenden zum Geburtstag absehen. Das gilt auch für Muffins. Das Hygieneteam rät zu verpackten Alternativen.

Auch Kursabende finden bis zu den Osterferien in der Schule nicht statt. Da diese Veranstaltungen auch im privaten Bereich nur unter starken Auflagen durchgeführt werden können, rät das Hygieneteam bis auf Weiteres von diesem Format ab.

Die Aufzählung ließe sich fortsetzen. Bevor ich mich aber im Detail verliere, sei gesagt, dass die wichtigsten Regelungen jeweils durch die Klassen- und Stammkursleiterinnen und -leiter kommuniziert werden.

Das Regino-Gymnasium auf dem Weg zur Ganztagsschule in Angebotsform

Der TV hat es berichtet, unsere Homepage (www.regino-gym.de) hat es dokumentiert: Das Mainzer Bildungsministerium hat den gemeinsamen Antrag von Schulleitung und Schulträger (Eifelkreis Bitburg-Prüm) auf Einrichtung einer Ganztagsschule in Angebots-form zum 01.08.2021 bewilligt.

Schon im Frühjahr 2019 haben sich sämtliche Gremien der Schulgemeinschaft, meist einstimmig oder mit deutlicher Mehrheit, dafür ausgesprochen, eine solche Ganztagsschule in Angebotsform am Regino-Gymnasium einzurichten: Der Leitfaden der ADD zur Schulentwicklungsplanung sagt:  „Die Ganztagsschulen in Angebotsform sehen in der Regel an vier Tagen in der Woche ein Angebot von 8.00 bis 16.00 Uhr vor. Die Teilnahme am Ganztagsschulangebot ist freiwillig. Nach der Anmeldung ist die Teilnahme aber für mindestens ein Schuljahr verpflichtend.“

Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I. Da es am Regino-Gymnasium keine Ganztagsklasse geben kann, unterscheidet sich der Vormittag (07:45 bis 12.55 Uhr) nicht von dem bisher Gewohnten. Die Schülerinnen und Schüler kommen dann aus den verschiedenen Klassen in das Nachmittagsangebot. Dieses umfasst neben dem Mittagessen eine Freizeitphase der Bewegung und Entspannung, eine Stillarbeitsphase für die schriftlichen Hausaufgaben und eine Lerngruppenzeit zur
Wiederholung und Vertiefung der Unterrichtsinhalte. In der letzten Phase bietet sich die Gelegenheit, den verschiedenen Begabungsprofilen unserer Schülerinnen und Schüler Raum zu geben. Gleiches gilt natürlich für unsere Arbeitsgemeinschaften, die durch dieses Konzept aufgewertet werden.

Wie geht es nun weiter? Wie bereits im Vorfeld der Antragstellung werden wir Ende Januar, Anfang Februar 2021 eine Befragung der Eltern der Klassenstufen 5 bis 10 durchführen, um das „schulische Bedürfnis“ zur Einrichtung der Ganztagsschule in Angebotsform nun konkret im Blick auf den 01.08.2021 zu ermitteln. Ende des ersten Halbjahres werden wir Ihnen, liebe Eltern, unser Konzept in besonderen Informationsveranstaltungen vorstellen. Eine eigens eingerichtete AG Ganztagsschule (an der dankenswerterweise Frau Billen, Frau Klasen, Frau Mattes, Herr Di Stefano, Herr Gansen und Herr Mäling mitarbeiten) sammelt zur Zeit Informationen bei den Schulen, mit denen wir im Ganztagsschulbereich kooperieren. Im zweiten Halbjahr wird es einen Studientag des Kollegiums geben, der sich ausschließlich dieser Thematik widmet.

Die neue Nutzungsordnung für digitale Endgeräte

Am 06.10.2020 findet eine Gesamtkonferenz statt, in der u.a. die neue Nutzungsordnung zur Abstimmung gestellt wird. Da diese Ordnung zur Hausordnung gehört, werden auch noch andere Gremien damit befasst. Für die Vorarbeiten danke ich Frau Klasen, Frau Sternkopf, Frau Schmitt und Frau Zimmer sowie Herrn Götz, Herrn Di Stefano und Herrn Welker, last but not least aber unserer ehemaligen Schülervertretung unter der Leitung von Lorena Maus (s.u.).

Am 06.10.2020 findet auch in der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm eine wichtige Sitzung statt. Dort geht es um den endgültigen zeitlichen Ablauf der Baumaßnahmen, kurz: um die Frage, wann die in hochwertigen Holzmodulen untergebrachte Interimsschule beginnen kann.

In der letzten Woche hat sich die ADD zu den wichtigen Formaten wie dem Elternsprechtag und Informationsveranstaltungen geäußert. Diese können unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln durchgeführt werden. Als Termin für den Elternsprechtag notieren Sie, liebe Eltern, sich bitte den 03.11.2020. Nähere Informationen hierzu folgen.

Personalia:

In der letzten Woche wurde die neue Schülervertretung gewählt. Der Vorteil der späten Wahl liegt auf der Hand: Auch unsere neuen Schülerinnen und Schüler in den Klassen- und Jahrgangsstufen 5, 7 und 11 konnten auf diese Weise mitwählen. Auch durch die Beratung des SV-Lehrerteams (Danke an Frau Sternkopf und Herrn Pütz!) ist es gelungen, eine Schülervertretung zu bilden, die die Jahrgangsstufen übergreift. So ist eine etwas ruhigere, weil kontinuierlichere Arbeit möglich – eine Kontinuität, die auch das gerade geänderte Schulgesetz nahelegt.

Das Team Future setzt sich zusammen aus: Niclas Fiedler (MSS 11), Luca Ballmann (MSS 11), Hannah Kaufmann (MSS 12), Maren Kanther (MSS 11), Jakob Backes (MSS 12) und Peter Nahrings (10p/n). Dabei fungiert Jakob Backes als Schülersprecher und Hannah Kaufmann als Stellvertretende Schülersprecherin. Wir gratulieren zur Wahl!

An dieser Stelle möchte ich dem bisherigen SV-Team unter der Leitung der nun ehemaligen Schülersprecherin Lorena Maus sehr herzlich danken. Zu diesem Team gehörten: Maria Peifer-Weihs, Cosima Kremer, Chiara Künzl, Pauline Knauf, Jenny Schalz sowie Stephan Post und Lukas Valentin. Auch wenn Bauplanungssitzungen und vor allem Corona die eine oder andere gemeinsame Sitzung verhinderten, habt Ihr, liebe ehemalige SV, eine enorm wichtige Leistung für die Schulgemeinschaft erbracht: Unterstützt durch einige Kolleginnen und Kollegen der AG „digitale Endgeräte“, habt Ihr – noch hatte uns Corona nicht im Griff – den Entwurf der neuen Nutzungsordnung für digitale Endgeräte allen Schülerinnen und Schülern vorgestellt und deren Rückmeldungen konstruktiv verarbeitet. Das war eine tolle Leistung im Sinne der Partizipation. Die Pizza, die wir zusammen aßen, war also hochverdient. Nochmals meinen herzlichen Dank an die nunmehr, ich zitiere, „alte SV“!

Neue Kolleginnen und Kollegen:

Aus NRW in die Heimat und damit an ihre ehemalige Schule versetzt wurde Frau Fuchs (Deutsch, Erdkunde, Physik). Nach einem Jahr am Staatlichen Eifel-Gymnasium Neuerburg ans Regino zurückgekehrt ist Frau Reichertz, geb. Hell (Deutsch, Katholische Religion). Gerade verabschiedet, konnten wir schließlich Herrn Recht als einen „neuen“ Kollegen begrüßen, der eigens zurückgekommen ist, um seinen 13er-Kurs zum Latinum zu führen. Allen neuen und „altneuen“ Kolleginnen und Kollegen einen guten Start!

Die neuen 150% des Hausmeisterteams

Durch den Wechsel von Herrn Hontheim, dem ich im Namen der Schulgemeinschaft für seine Arbeit herzlich danke, war an unserer Schule eine halbe Hausmeisterstelle zu besetzen. Ich bin froh, dass wir diese Lücke schnell schließen konnten, denn inzwischen arbeitet Herr Schweyen mit Herrn Holz zusammen. Herr Schweyen ist von Hause Heizungs- und Lüftungsbauer und verfügt über langjährige Berufserfahrung auf diesem Gebiet. Er ist mit der einen Hälfte seiner Stelle dem Regino-Gymnasium, mit der anderen Hälfte der Berufsbildenden Schule Prüm zugeordnet. Daher ist er im Zweiwochenrhythmus an unserer Schule im Einsatz.

Abschließend möchte ich Ihnen noch die beweglichen Ferientage nennen:

12.02.2021      Freitag nach Weiberdonnerstag
15.02.2021      Rosenmontag
16.02.2021      Veilchendienstag
07.04.2021      Mittwoch nach den Osterferien
14.05.2021      Freitag nach Christi Himmelfahrt
04.06.2021      Freitag nach Fronleichnam

Ebenso entfällt der Unterricht wegen der mündlichen Abiturprüfungen am
Freitag, dem 12.03.2021, und am Montag, dem 15.03.2021. Die Abiturfeier ist für Freitag, den 19.03.2021, geplant.

Ich wünsche allen Mitgliedern unserer Schulgemeinschaft auch weiterhin ein möglichst unbeschwertes, schönes und erfolgreiches Schuljahr bei allzeit guter Gesundheit und verbleibe
mit den besten Grüßen

Albrecht Petri

 

.