19.01.2019 :: Fachschaften / NaWi / Junge Ingenieure 2018 / 

Junge Ingenieure am Regino-Gymnasium

Von Dr. Miriam Repplinger 

Kinder und Jugendliche lernen am besten, wenn ihre Neugier geweckt und ihre Kreativität angeregt wird. Wenn sie ermutigt werden, etwas auszuprobieren und Dinge selbst erfinden und gestalten können.  

Für den naturwissenschaftlichen Unterricht in den Klassenstufen 5 und 6 hat das Regino daher verschiedene Sets aus der Reihe ‚Naturwissenschaft und Technik‘ von Lego Education angeschafft. 

Mit dem Basisset ist es möglich, aetwa 30 Modellen mit den Schülerinnen und Schülern spielerisch technische und physikalische Grundlagen verschiedener Geräte zu erarbeiten. Die kleinen LEGO Steine sind dabei ein einfaches, intuitives Bausystem und das perfekte Werkzeug, um große Entdeckungen zu machen. Man beginnt mit einem Prototyp und optimiert diesen so lange, bis man die bestmögliche Lösung gefunden hat. 

In der 6. Jahrgangstufe wurde erarbeitet, wie man mit Hilfe eines Windrades eine in der Erde vergrabene Schatzkiste heben kann (siehe Fotos aus der 6a2). 

Neben den Basissets besitzt unsere Schule auch auch 16 Ergänzungssets zum Thema ‚Erneuerbare Energien. Hier lernen Schülerinnen und Schüler die Quellen erneuerbarer Energie kennen. Mit Hilfe von Solarmodulen, Rotorblättern, Generatoren und Energiemessgeräten können sie sechs lebensnahe Modelle zur Energiegewinnung bauen.  

Die Bauanleitungen für die verschiedenen Geräte sind stets so aufgebaut, dass zwei Schüler gemeinsam an der Konstruktion arbeiten könnenDie dazugehörigen Aufgaben sind stets so strukturiert, dass sich die Schülerinnen und Schüler durch eigene Modifikationen die Funktion der Modelle selbstständig erarbeiten bzw. die Maschinen durch Veränderungen optimieren können 

Seit kurzer Zeit wird am Regino auch mit LEGO MINDSTORMS gearbeitet. Das Besondere an diesen Baukästen ist, dass die Schülerinnen und Schüler in Partnerarbeit lösungsorientierte Modelle bauen. Hierzu steht jeweils ein kleiner, programmierbarer Computer zur Verfügung. In Verbindung mit der zugehörigen Software ermöglicht er das Steuern von Motoren sowie die Erfassung und Verarbeitung von verschiedenen Sensordaten, wie zum Beispiel Ultraschall, Farben oder Berührungen. Die zugehörige Software basiert auf Symbolen, so dass die selbst gebauten Modelle intuitiv zum Leben erweckt werden. So wird Programmieren kinderleicht und bringt Spaß und Motivation für die jungen Ingenieure. 

 


Bedienung: hier klicken...