21.10.2017 :: Fachschaften / Sport / Skilaufen 2017 / 

Skilaufen 2017

Von #reginoskiteam

Die letzte Woche im Januar ist traditionell die Zeit für den Skischullandheimaufenthalt. Auch in diesem Jahr. Und so ging es an den Wilden Kaiser. Die lange Busfahrt nimmt man auf sich, wenn man mit fünf Tagen Sonnenschein bei besten Schneebedingungen entschädigt wird. Aufgeteilt in sechs Gruppen der verschiedensten Könnensstufen war unser Start jeden Morgen in Hopfgarten, um erst mal mit der Gondelbahn auf die Hohe Salve(1828m) zu fahren. Von dort aus erstreckte sich die sog. „Skiwelt Wilder Kaiser“ mit 280 Pistenkilometern, knapp 90 Lift- und Gondelanlagen sowie 21 Talabfahrten. Das „Kaiserwetter“ ermöglichte dem #reginoskiteam den Blick auf eine Vielzahl der 3000er Berge der Alpen. Bei idealer Fernsicht an allen Tagen der Skifahrt ein riesiges Erlebnis. 20 Anfänger erlernten das Skifahren rund um die Hohe Salve. Die Fortgeschrittenen trauten sich auch mal eine Talabfahrt bei idealen Pistenbedingungen zu und die Könner lebten nach dem Motto „Geschwindigkeit intelligent nutzen“ und hatten das Ziel auf Ski in die Orte Brixen im Thale, Ellmau, Going, Itter, Kelchsau, Scheffau, Söll und Westendorf zu fahren. Es konnte nicht langweilig werden. Zu Mittag trafen sich alle Gruppen gemeinsam und so speiste das #reginoskiteam in der Stoagrub’n Hütte und genoss die alpenländische Küche. Für diejenigen, die vom Skifahren noch nicht müde waren, gab es dann nach dem Abendessen die Möglichkeit in der Kletterhalle Wörgl beim Bouldern oder TopRoper-Klettern sich zu ertüchtigen.

Nach der Fahrt ist vor der Fahrt. Die Anmeldung für die Fahrt 2018 ist ab jetzt möglich. Info hierzu unter folgendem Link.

Und hier ein paar Eindrücke


Bedienung: hier klicken...