20.09.2014 :: Homepage / 
Land ehrt Maria Braus für 40 Dienstjahre am Regino-Gymnasium
Der neue Schulleiter Albrecht Petri überreicht Maria Braus die Urkunde des Landes Rheinland-Pfalz.

Im modernen Berufsleben wird  die Bereitschaft zur Mobilität und zu häufigen Standortwechseln oft als Voraussetzung zum Erfolg gesehen. Vor diesem Hintergrund ist es  eine Besonderheit, wenn sich Menschen in ihrem beruflichen Wirken durch Stabilität, Verlässlichkeit und Kontinuität auszeichnen und dennoch ausgesprochen erfolgreich sind. Maria Braus ist in ihren 40 Jahren am Regino-Gymnasium zu einer Institution geworden. Sie unterrichtet die Fächer Französisch und Geschichte. Mehr noch: sie lebt diese Fächer. Mehrsprachigkeit und die Begeisterung für die Geschichte ihrer Region werden ihr in die Wiege gelegt. Geboren und aufgewachsen in Kehr, im Grenzgebiet zwischen Deutschland, Belgien, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, gehören Geschichtsbewusstsein und grenzübergreifendes Handeln zu ihrem Alltag. Ihre Erfahrungen werden für sie zum Lebensinhalt.  Nach ihrem Abitur am Maria-Goretti-Gymnasium in St. Vith im Jahre 1968 studiert Maria Braus Französisch und Geschichte an der Universität Löwen. Sie unterrichtet 2 Jahre am Bischöflichen Institut in Büllingen und beginnt ihren Dienst am Regino-Gymnasium Prüm am 1. September 1974.

Braus‘ schulisches Engagement ist beispielhaft und zeichnet sich durch internationale Kontaktpflege und ein pädagogisch tiefgreifendes Exkursionsangebot aus. „Gelebtes Europa“ ist folgerichtig die Essenz seiner Würdigung, als der neue Schulleiter Albrecht Petri ihr die Urkunde des Landes Rheinland-Pfalz überreicht.

 

Martin Leineweber

Der Neue begrüßt die Neuen.

Einschulungsfeier 2014 am Regino-Gymnasium Prüm (Bilder weiter unten)

Es war eine ganz außergewöhnliche Einschulungsfeier am 08. September 2014. 86 junge Schülerinnen und Schüler wurden nach dem Gottesdienst in der Basilika in die Klassen 5a1, 5a2, 5p und 7n des Regino-Gymnasiums aufgenommen. Ganz sicher werden sie einmal stolz behaupten, dass sie die ersten waren, die durch den neuen Schulleiter Albrecht Petri begrüßt wurden.

Wichtigste Bezugsperson für die neuen Schüler an der Schule ist ohne Zweifel die Klassenleiterin/der Klassenleiter. Diese Aufgabe haben Frau Poss für die Klasse 7n, Frau Wind für die Klasse 5a1, Frau Chapmann für die Klasse 5a2 und Frau Lintel-Höping für die Klasse 5p erwartungsfroh übernommen. An ihrer Seite stehen jeweils zwei Oberstufenschüler, die eine Patenschaft für die neuen Klassen übernommen haben.

Schulleiter Petri durfte außerdem den ebenfalls neuen Orientierungsstufenleiter, Herrn Rainer Mäling, sowie die Mittelstufenkoordinatorin, Frau Pia Mattes vorstellen, die beide klassen- und jahrgangsübergreifend für organisatorische und pädagogische Fragen zuständig sind.

In Anlehnung an die klösterliche Herkunft des – wie Petri sagte – „genialen Schulgebäudes“, ließ der neue Schulleiter am Ende seiner Begrüßungsrede seine Vision von Schule, speziell vom Standort Regino-Gymnasium durchscheinen:

„Ich habe eben gesagt, dass das Gebäude genial sei. Es ist im Kern ein sehr altes Kloster, schon vor Jahrhunderten haben hier Mönche gebetet und gearbeitet, d.h. auch gelernt. Gebetet wurde in der Kirche, von dort kommt ihr gerade, gearbeitet und gelernt wurde in dem oder um das Kloster. Kloster kommt vom lateinischen claustrum. Das kann jeder hören. Ein claustrum ist ein geschlossener, und dadurch geschützter, ruhiger Raum. Nichts anderes heißt schola (also: Schule) in der Grundbedeutung des Wortes.  Und das ist es was wir Euch bieten wollen und können:

Einen Raum, in dem Ihr in Ruhe ankommen könnt.

Einen Raum, in dem ihr in Ruhe nachdenken könnt und zu lernen lernt.

Einen Raum, in dem Ihr Freunde und Freundinnen, Anregungen und Begegnungen finden werdet.

Einen Raum, in dem Ihre Euch mit euren Klassenkameradinnen und Klassenkameraden zu Mitgliedern der Schulgemeinschaft entwickeln könnt.

Und schließlich einen Raum, der Euch die Sicherheit gibt, ihn irgendwann gereift, gebildet und gelassen zu verlassen.

Wir, die Lehrer, werden Euch dabei helfen.

Viel Erfolg, viel Spaß, viel Freude dabei!“

Auch der Schulelternbeirat und der Förderverein des Regino-Gymnasiums, vertreten durch Frau Brigitte Schwalen bzw. Herrn Bernd Schneider, begrüßten die neuen jungen Mitglieder unserer Schulgemeinschaft und informierten die anwesenden Eltern über die vielfältige Unterstützung, die ihre Kinder im Laufe ihrer Schullaufbahn durch das jeweilige Gremium erfahren werden.

Musikalisch umrahmt wurde die Einschulungsfeier durch den Mittelstufenchor.

Leben auf dem Bauernhof -Exkursion der Klasse 6a1 (eh.5a1)

Am 17. Juli 2014 führte die Klasse 5a1 in Begleitung ihrer Erdkundelehrerin Frau Nowak-Tarnow sowie ihrer Klassenleiterin Frau Bretz eine Exkursion zum Bauernhof von Familie Sohns in Weinsheim durch. (weiterlesen)

Als Mitglied im Förderverein Lernbedingungen verbessern
Der Vorstand des Fördervereins bei der Arbeit für die Schülerinnen und Schüler des RGP: Leo Schreiber, Harald Meinz, Richard Fischbach, Antoinette Ternes (verdeckt), Bernd Schneider, Brigitte Schwalen, Frau Gierenz, Elke Abramowicz, Manfred Born

Tragen Sie dazu bei, die Lernbedingungen unserer Schülerinnen und Schüler zu verbessern. Werden Sie Mitglied im Förderverein.

Weitere Informationen und Beitrittserklärung gibt es hier:

Die Pressegruppe der Projekttage 2014 präsentiert...
Die Presse-Gruppe der Projekttage

Die Pressegruppe der Projekttage 2014 (Nummer 9) hat sich als übergeordnete Instanz zur Dokumentation und Veröffentlichung der Projektarbeit wahrgenommen. Ihre Tätigkeit bestand in erster Linie darin, Kontakt zu den 50 Projektgruppen aufzubauen und sie kontinuierlich nach Zwischenergebnissen bzw. Endergebnissen zu befragen um diese dann in Wort und Bild zu dokumentieren und teilweise zu veröffentlichen.

Die Arbeit der Presse-Gruppe ist zusammengefasst in einer sehenswerten

Bildschirmpräsentation (Bitte mit den Richtungstasten Folien ansteuern. Projekte, die nicht auf dem Schulgelände stattfanden, konnten aus logistischen Gründen leider nicht berücksichtigt werden.)

sowie in einem Artikel des TV:

http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/pruem/aktuell/Heute-in-der-Pruemer-Zeitung-Schueler-gehen-mit-Elan-an-ernstes-Thema;art8111,3948554

Frieden zwischen den Menschen - Frieden mit der Natur
Logo: Johannes Scheuch; Mit einem Klick zu den Bildern

Vormittag der offenen Tür - Donnerstag, 24. Juli

In 50 Projekten befassten sich die Schülerinnen und Schüler des Regino-Gymnasiums mit dem Thema „Frieden zwischen den Menschen-Frieden mit der Natur“.Das Spektrum der Einzelthemen reichte von nachhaltiger Kommunikation mit oder in der Natur über die Herstellung von Biogas bis hin zur Komposition eigener Musik. Die Ergebnisse dieser Arbeit vom 21. bis 24. Juli wurden am Donnerstag, dem 24. Juli zwischen 9 und 12 Uhr präsentiert.

Diashow hier

Das Presse-Team der Projekttage

Korrigierte Version: Das Buch Kairos2 für Griechisch wird nicht in der 9a, sondern in der 10a angeschafft.

Neue MSS-Formblätter

Neue MSS-Formblätter gibt es hier.

Schulveranstaltung: ja oder nein?

Schulische Veranstaltung

Veranstaltungen, die im konkreten Lehrplan aufgenommen sind, stellen grundsätzlich eine schulische Veranstaltung dar. Darüber hinaus werden jedoch in jeder Schule eine Reihe Veranstaltungen außerhalb des Lehrplans durchgeführt, wie zum Beispiel Projektarbeiten, Wandertage, Klassenfahrten, erweiterte schulische Betreuungsangebote. (weiterlesen)

Neuer Vorstand des Fördervereins Regino-Gymnasium e.V.

hier geht's weiter...


Frieden zwischen den Menschen - Frieden mit der Natur

Bedienung: hier klicken ...

Bedienung: hier klicken...