24.01.2017 :: Homepage / 

Winter in der Eifel – Kein Grund für die Abiturientinnen und Abiturienten, zum Englisch-Abitur nicht am Regino-Gymnasium zu erscheinen

Klick aufs Bild zeigt alle Bilder.

Wer auch nur einen kleinen Einblick in die Organisation Schule hat, kann sich vorstellen, was es bedeutet, wenn eine Schülerin oder ein Schüler an einer Abiturprüfung nicht teilnehmen kann. Freilich gibt es einen zentralen Nachschreibetermin. Denn es ist klar, dass bei 128 Abiturientinnen und Abiturienten ein krankheitsbedingtes Fehlen vorkommen kann. Darauf ist man stets vorbereitet. Was aber, wenn eine ganze Prüfung nicht stattfinden kann, weil die Witterung die Anfahrt zur Schule unmöglich macht? Zwar gibt es auch dafür einen Plan B, doch hätte sich der Prüfungsablauf enorm verzögert. Viel wichtiger aber ist die Perspektive der Kandidatinnen und Kandidaten: sie haben auf den Abiturtermin in ihrem Fach hin gelernt, dann ist es eben auch gut, wenn dieser Termin wie geplant stattfindet.

Dank gut organisierter und disziplinierter Schülerinnen und Schüler fand am Freitag, dem 13. Januar 2017, die zentrale Englisch Prüfung am Regino-Gymnasium ohne irgendeine Beeinträchtigung statt. 

Gewiss, es fuhren keine Busse. Gewiss, es waren sonst kaum Schülerinnen und Schüler an der Schule. Und wenn, dann hatten die nach der vierten Stunde unterrichtsfrei. Sehen wir es positiv: es dürfte kaum ein Englisch-Abitur gegeben haben, dass äußerlich betrachtet in größerer Ruhe stattgefunden hat. Im Ernst: Schulleiter Albrecht Petri zeigte sich sehr erleichtert und dankte den Schülerinnen und Schülern für ihr zuverlässiges Handeln.

Während die 13er schwitzten, holten sich die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe kalte Hände. Ein Schulhof voller Schnee lockte zum Bau eines Iglus. 

Die schriftliche Abiturprüfung 2017 am Regino-Gymnasium

Vom 11.01. bis 30.01. finden die schriftlichen Abiturprüfungen 2017 statt.  Die Schulgemeinschaft wünscht all unseren Prüfungskandidatinnen und -kandidaten in den kommenden Wochen viel Erfolg.

Projekttag der 5. Klassen: Kinderrechte machen Schule

Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen des Regino-Gymnasiums mit Erika Froning, UNICEF, Patrick Schnieder, MdB und OStR Patrick Nauroth.

Wir, die fünften Klassen des Regino-Gymnasiums haben uns vergangene Woche mit dem Thema Kinderrechte beschäftig. (weiterlesen)

Siehe auch: aktionstag-kinderrechte.de

oder: https://www.unicef.de/mitmachen/aktionstag-kinderrechte

Musikleistungskurs umrahmt Eröffnung der psychoonkologischen Beratungsstelle Prüm, am 16.12.2016

Von Martin Leineweber

Am 16.12.2016 wurde im Prümer Rathaus die Psychoonkologische Beratungsstelle der Deutschen Krebsgesellschaft eröffnet. Sie ist Anlaufstelle für an Krebs erkrankte Menschen und ihre Angehörigen, bietet Unterstützung bei der Verarbeitung der Diagnose und Hilfe im Alltag. Die Veranstaltung wurde unter anderem vom Leistungskurs Musik des Regino-Gymnasiums musikalisch umrahmt.

Charlotte Masse als Sprachassistentin zu Gast am Regino-Gymnasium

Charlotte Masse, Fremdsprachenassistentin im Fach Französisch am Regino-Gymnasium

In diesem Schuljahr dürfen wir Charlotte Masse herzlich am Regino-Gymnasium begrüßen. Sie wird als Sprachassistentin ein Schuljahr lang Klassen und Kurse begleiten und ihnen Frankreich und die französische Sprache präsentieren, im Unterricht mitwirken oder AGs mitgestalten. Dieses Programm unter Leitung des PAD bietet jungen Studierenden die Möglichkeit eines Aufenthalts in einem anderen europäischen Land , um Sprache, Kultur und das Bildungssystem besser kennen zu lernen.

Das folgende Interview führte die Klasse 6p: (weiterlesen)

Inklusion in Kletterkleidung: Die Kletter-AG

Personen von rechts nach links: Julia Schwalen, Oliver Götz, Philipp Thölkes, Dave Stenzel, Stefanie Olmes, Elisabeth Weis

Von Elisabeth Weis und Oliver Götz

In fünf Metern Höhe gemeinsam Kletterrouten schrauben, gesichert durch einen Partner der am Fuß der Kletterwand steht. Sicherlich ein kleiner aber nicht der einzige Höhepunkt der Kletter-AG, die seit ca. einem Jahr in der neuen Sporthalle der EuWeCo Werkstatt in Weinsheim stattfindet. Die anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen, EuWeCo, hat mit der Installation einer Kletterwand in den neu entstandenen Räumen der Sport- und Physiohalle einen neuen Weg eingeschlagen. Erlebnispädagogische Inhalte kommen in einem speziell entwickelten begleitenden Angebot den
Klienten der Werkstatt zugute. Die Kletter-AG des Regino-Gymnasiums klettert gemeinsam mit Klienten der EuWeCo. (weiterlesen)

Wer liest gewinnt - Vorlesewettbewerb 2016 am Regino-Gymnasium

Die Preisträger 2016: v.l. Paul Esch (6p), Jakob Beaujean (6a1), Jette Rehm (6a2) und Veronika Peifer-Weihs (6a3)

Von Patrick Nauroth

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben, er wird von der Kultusministerkonferenz empfohlen. Rund 600.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich jedes Jahr.” (http://www.vorlesewettbewerb.de)

And the winner is… (weiterlesen)

Filmprojekt Troja – Interitus Troiae

Von Lisa Born

Die Arbeitsgruppe „Kleine Lateiner“ der Klasse 6a2 hatte nach den Sommerferien damit begonnen, ein Drehbuch mit dem Titel Interitus Troiae (Der Untergang Trojas) zu verfassen. Die zunächst verschiedenen deutschen Varianten wurden von den neun Schülerinnen und Schülern in einem Drehbuch vereint, das von ihnen selbst sowohl ins Lateinische als auch ins Englische übersetzt wurde.

Anschließend starteten die Dreharbeiten im Innenhof des Regino-Gymnasiums, wobei die Schule selbst als Kulisse diente und die trojanische Festung darstellen sollte.

Da der Film in lateinischer Sprache gedreht wurde, steht nun noch die englische Vertonung an.

Die Gruppe wird ihren Film im kommenden Jahr beim Bundeswettbewerb für Fremdsprachen einreichen. Also bitte Daumen drücken!

Hochmotiviert in eisiger Kälte - Die Mädchen der WK I bei Jugend trainiert für Olympia 2016

Für das Regino-Gymnasium spielten: Ina Kandels, Andrea Kandels, Lea Kandels, Annika Kauth, Tamara Meutes, Judith Looser, Anna Leifgen, Hannah Strehl, Arzu Gülsen und Katharina Gieretz

Am 08.12.2016 traten die Mädchen der WK I zum Regionalentscheid "Jugend trainiert für Olympia- Fußball" bei eisigen Temperaturen in Trier an! Gegner war hier die Mannschaft des Max-Planck-Gymnasiums aus Trier! Unsere Mädchen gingen hochmotiviert in die Partie und konnten früh durch ein Tor von Ina Kandels in Führung gehen! Die Mannschaft des MPG kam aber immer besser ins Spiel und konnte kurz darauf den Ausgleich erzielen! Nach Toren von Ina und Andrea Kandels stand es zwischenzeitlich sogar 3:1 für Prüm! Diesen Vorsprung konnten unsere Mädchen gehen stark kombinierenden Trierer nicht lange halten und so ging es bei einem Spielstand von 3:3 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit gestaltete sich das Spiel weiter offen und beide Teams lieferten sich Duelle auf hohem Niveau! Am Ende hatte dabei leider die Mannschaft aus Trier die Nase vorne und nach Abpfiff stand ein 7:6 für das Max-Planck-Gymnasium auf dem Papier! (weiterlesen)

Romain-Rolland-Programm 2016: Schüler berichten

Die Schülerinnen und Schüler mit ihren Austauschpartner: v.l. Marie Kling, Agathe Cousin, Charlélie Tasserie-Vincent, Timo Wolf, Elio Coste, Luca Dimmer, Marie-Anais bonnamour, Sophia Theis, Philipp Rehm, Baptiste Koestel, Benjamin Esch, Schulleiter Albrecht Petri und Jules Gansemer.

Aus dem Informationsschreiben der ADD zum Romain-Rolland-Programm

„Das Schüleraustauschprogramm zwischen den Partnerregionen Rheinland-Pfalz und Burgund bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre Kenntnisse der Nachbarsprache zu vertiefen und ermöglicht ihnen einen guten Einblick in die Kultur und das Alltagsleben einer der Partnerregionen. Der zweiwöchige individuelle Aufenthalt in der Partnerregion fördert darüber hinaus eigenverantwortliches Handeln und Selbstvertrauen und vermittelt Schlüsselkompetenzen des interkulturellen Lernens. (weiterlesen)


Bedienung: hier klicken...

Bedienung: hier klicken ...

Hausordnung

Präambel:

Schüler und Lehrer, Sekretärinnen und Hausmeister verbringen viele Stunden am Tag in unserer Schule. Deshalb soll dieses Gebäude ein Lebensraum sein, in dem wir uns alle wohlfühlen. Wir begegnen uns daher freundlich und höflich mit Respekt und gegenseitiger Wertschätzung, unabhängig von Titel und Funktion.

 

Unsere Hausordnung gilt für alle – Schüler, Eltern und Lehrer. Sie ergänzt die Schulordnung. Wer gegen diese Regeln verstößt, wird mit einer Aufgabe betraut, die der Schulgemeinschaft dient.

 

In der rechten Spalte unserer Homepage ist die Hausordnung nun ständig einsehbar und kann auch ausgedruckt werden.